Leipzig glutenfrei

Nach den zwei Tagen in Dresden kamen wir in unserem eigentlich Ziel Leipzig an. Generell muss man sagen, dass wir Leipzig eher als schwierig empfunden haben. Wir haben keinen Burgerladen mit glutenfreien Buns gefunden (Google nennt zwar den einen oder anderen, aber Burger im Salat-Blatt ist kommen für L. nicht in Frage), ähnlich sieht es mit Italieniern aus, wo wir per Google kein einziges gefunden haben dass zumindest glutenfreie Pasta anbietet (dazu aber später mehr). Das Beste war der Typ der mir am Telefon erkärte dass Pizza und Pasta immer glutenhaltig seien(!).

Glutenfreie Bäckerei in Leipzig

Wenn man Facebook durchsucht, sprechen alle erstmal von der glutenfreien Bäckerei „Martinas Brotgefühle“, daher führte auch uns der Weg als erstes dorthin. Wir hatten vorher angerufen, damit der Weg nicht umsonst ist, und das ist auch ratsam.

An sich ist das Angebot natürlich toll, allerdings machen sie sehr auf „Bio“ und „gesund“ und L. möchte manchmal einfach langweilige helle glutenfreie Brötchen haben, vor allem fürs Frühstück.

Auch der uns angebotene Karottenkuchen war zuckerfrei, damit sicher sehr gesund, aber halt nicht so richtig lecker.

Trotzdem ist es sicher eine Empfehlung, vor allem für alle Zöllies die auch Wert auf Bio, Gesund und Zuckerfrei legen.

View this post on Instagram

#glutenfreiebäckerei

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfreie Schnitzel in Leipzig

Am Sonntag waren wir nach einem Stadtbummel, bei „Schnitzel Culture“. Man kann quasi alle Schnitzel auch in der glutenfreien Variante bestellen, die Pommes werden auch getrennt davon hergestellt. Die Bedienung kannte sich gut aus und war bemüht, die Schnitzel waren sehr lecker aber insgesamt kommt der Laden eher als „Masse statt Klasse“ rüber.

View this post on Instagram

#glutenfreieschnitzel

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfreie Pizza in Leipzig

Leider kann man bei „World Of Pizza“ nicht wirklich vor Ort essen (es gibt ein paar Stühle, aber die sehen nicht so aus als ob sie oft benutzt werden) und bis zu unserer Wohnung in Markkleeberg lieferten sie auch nicht, also mussten wir abholen, aber die Pizza mit Scheer-Teig war sehr lecker.

Glutenfreie Pasta in Leipzig

Durch eine Facebook-Anfrage fanden wir dann doch noch einen ganz normalen Italiener, die Osteria Don Camillo & Peppone der auch glutenfreie Pasta anbot. Sahnesauce ging nicht, L. hat die einfache Variante mit Tomatensauce gewählt, war lecker.
Der Laden befindet sich in der Innenstadt und ist gut besucht, daher sollte man wohl reservieren.

Mehr glutenfreie Pizza in Leipzig

Okay, Vapiano ist nun wirklich kein Geheimtipp, eher im Moment Filialen zu finden die wieder geöffnet haben. Und die glutenfreie Pasta wurde wohl auch von der Karte gestrichen

Leipzig Glutenfrei: unser Fazit

Schwierig. Ich hatte von einer Stadt die als das „neue Berlin“ gilt mehr erwartet. Aber wer suchet der findet. Und jetzt findet es mittels dieses Artikels vielleicht auch der eine oder andere mehr.

Dresden Glutenfrei

Wie ganz Deutschland haben auch wir unseren schon geplanten Auslands-Urlaub ins Inland verlegt. Vor einer Woche in Leipzig waren wir zwei Tage bei Freunden in Dresden, davon nur einen Tag an dem wir auswärts gegessen haben.

Mittags waren wir in der Festung Königstein. Am Parkhaus gibt es einen Imbiss bei dem wir vor Besuch der Festung sichergestellt hatten, dass die Pommes in einer eigenen Friteuse gemacht wurden und daher glutenfrei waren. Daher haben wir innerhalb der Festung (die ziemlich wenig für den doch eher hohen Eintritt bietet) nicht mehr näher gesucht. Zurück im Imbiss waren wir aber äußerst enttäuscht, die Portionen sind wirklich lächerlich klein. Für 3,50 bekommt man die typischen Pommer-Pappschalen, aber nur ca. zur Hälfte gefüllt. Absolut keine Empfehlung!

Abends wollten wir dann in Dresden essen gehen. Eine kurze Google-Recherche brachte uns auf das naheliegende Green-Line-Land-Hotel das auf ihrer Homepage explizit mit „glutenfreien Speisen“ wirbt.

Beim Anruf hieß es sie hätten keine explizite glutenfreie Speisekarte, aber man „könne ja miteinander sprechen“ und dann fände sich schon eine Lösung, daher reservierte ich dort.

Als wir dann dort waren, stellte sich heraus, dass das glutenfreie Angebot doch sehr eingeschränkt war: es gab weder glutenfreie Nudeln, noch die Möglichkeit eines Schnitzels, die Friteuse war ebenfalls nicht glutenfrei. Daher hat sich L. notgedrungen für Risotto und Salat entscheiden , was in der Summe nicht besonders attraktiv war.

Wenigstens beim Nachtisch hieß es es ginge alles bis auf die Quarkkäulchen (die man eigentlich aus glutenfreien Zutaten herstellt), daher bestellten wir „Sahnehalbgefrorenes vom Torroncino Nougat“, was auch hübsch aussah, aber leider nicht ganz L.’s Geschmack traf.

Die Schokolade hat nach Rosmarin geschmeckt.

Glutenfrei: Sahnehalbgefrorenes vom Torroncino Nougat

Fazit: die Bedienung war sehr freundlich und auch sehr bemüht, aber das Angebot mangelte doch an ein paar Zutaten speziell für glutenfreies Essen und daher können wir das auch recht teure Restaurant (gh Wiender Schnitzel mit Pfifferlingen = 25,-) nicht wirklich für Zölis empfehlen.

Glutenfreies Schneidebrett

Als es bei uns mit dem glutenfreien Essen losging, hieß es wir dürften nur noch Glasbretter benutzen weil die Gefahr, dass sich glutenhaltige Krümel in den Schneideritzen der Holz- und Plastikbretter versteckten, zu groß sei.

Das große Problem daran ist natürlich, dass dadurch die Messer sehr schnell stumpf werden.

Die Lösung ist einfach ein Holzbrett ausschließlich für glutenfreie Zutaten zu benutzen. Und damit man es nicht verwechselt, ist es auch schön beschriftet. (Die Möglichkeit dazu gibt es z.B. auf jedem größeren Weihnachtsmarkt). Vor allem nützlich für Haushalte in denen das glutenfreie Kochen nicht zum Standard gehört, daher habe ich auch gleich den Omas jeweils eins geschenkt.

View this post on Instagram

Schneidebrett-Trennung leicht gemacht

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfreie Pizza in Dieburg-Münster

Wir waren mal in einem neuem Restaurant. In der Pizzeria Romana in Münster gibt es glutenfreie Pizzen und Nudeln. Die Pizzen sind sehr günstig (Magherita nur 4,20), allerdings kostet die glutenfreie Variante einen Aufpreis von 3,-.

Lecker war sie allemal. Für den Nachtisch hätte es glutenfreies Tiramisu gegeben, allerdings sind Kaffee und/oder Alkohol nicht unbedingt das richtige für Teenager. Daher haben wir ein Tartufo genommen. Nicht selbstgemacht, aber ich konnte auf der (italienischen) Zutatenliste nichts glutenhaltiges erkennen.

View this post on Instagram

#glutenfreiepizza #glutenfreerestaurant

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfreie Feiern in Horst/Schleswig Hostein

Wir waren auf einer Konfirmation in Hamburg, die Feier fand im ca. 20km weiter nördlich gelegenen Horst statt. Der Kuglerhof ist eine Event-Location in der auch viele Hochzeiten gefeiert werden.

Eine Person des Küchenpersonals hat einen Zöliakie-Fall in der engeren Familie und kennt sich daher besten aus und so gab es sogar drei glutenfreie Kuchen.

View this post on Instagram

#glutenfreietorte auf dem Kuglerhof

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfreie Burger in Hamburg

Wir waren für einige Tage in Hamburg. Dass Grilly Idol auch glutenfreie Burger anbieten, haben wir nur durch Zufall im Internet gefunden, weil auf der Seite die glutenfreien Buns keine Erwähnung finden. Telefonisch nochmal versichert, dass diese auch vorrätig waren, waren wir da.

Auch die Friteuse war glutenfrei so konnten wir für L. das Mittags-Menu bestellen: Burger, Fritten und ein Softdrink für 12,90, kein Aufpreis für glutenfreie Buns!

Und die Burger (auch die glutenhaltigen) waren wirklich sehr lecker. L. hatte später keine Beschwerden also gehen wir von einer weitgehend ordentlichen Zubereitung auf. Eine echte Empfehlung in der Nähe der Reeperbahn

View this post on Instagram

#glutenfreieburger

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfreie Pasta im „Ristorante Da Francesco“, Darmstadt-Eberstadt

In Darmstadt gibt es seit kurzem bei diesem Restaurant auch glutenfreie Pasta und glutenfreie Pizza. Der Laden ist eher etwas edler (Tischdecken und Stoff-Servietten), preislich im mittleren Rahmen. Die glutenfreien Nudeln mit Schinken-Sahne-Sauce haben L. sehr gut geschmeckt.

Als kostenlose Vorspeise gab es glutenhaltige Bruschetta, L. ging dabei leider leer aus.

View this post on Instagram

#glutenfreiepasta

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Was gar nicht ging war der Nachtisch. Wir fragten erstmal nach ob die Panna Cotta denn glutenfrei sei, nach einer Weile kamen sie wieder und sagten auf der Verpackung stünde drauf, dass es nicht glutenfrei wäre. Immerhin haben sie es gemerkt, aber wir waren eigentlich davon ausgegangen, dass so etwas im Haus gemacht wird und kein Fertigprodukt ist. Wir haben dann Eis für die Kinder bestellt.

Das (nicht glutenfreie) Tiramisu schmeckte eher wie eine merkwürdige Torte, überhaupt nicht empfehlenswert.

Glutenfreies Frühstück im Airport Hotel, Catania, Sizilien, Italien

Für die letzte Nacht kurz vor der Rückfahrt hatten wir ein Zimmer im Airport Hotel in Catania gebucht. Ich hatte dabei nicht vorher gecheckt wie es mit glutenfreiem Frühstück aussehen würde, sondern mich nur dann direkt vor Ort erkundigt.

Das Ergebnis war dieser Teller mit einer Menge von abgepackten Sachen, natürlich nicht die Krone des glutenfreien Frühstücks, aber sicherlich mehr als man so in Deutschland bekommt. Und im Vergleich mit dem Rest von Frühstück, das nur wahrlich kein Gourmet-Essen war kann es sich wirklich sehen lassen.

View this post on Instagram

#glutenfrei

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on

Glutenfreie Pizza im „Capriccio Di Mare“, Villagio Mosé, Agrigent, Sizilien, Italien

Die Stadt gibt touristisch nicht viel her, eher so eine Durchgangsstadt für die vielen Tempel-Besucher. Das Restaurant ist okay, aber nicht gemütlich. Wir hatten einen deutschsprachigen Kellner, etwas was man in Sizilien nicht sehr oft findet. Immerhin gab es auch glutenfreie Grissini.
View this post on Instagram

#glutenfreiepizza

A post shared by Witold Wegner (@glutenfrei_blog) on