Lecce glutenfrei – glutenfreie Restaurants in Lecce, Italien

Glutenfreie Bäckerei in Lecce, Italien

Die Recherche im Vorfeld gab sehr viele Möglichkeiten in Lecce glutenfrei zu essen her. Als erstes waren wir in der Bäckerei „Caffetteria Danny„, aber die Auswahl an glutenfreien Leckereien war kleiner als gedacht – so ist nur ein kleiner Teil (für italienische Verhältnisse) der Backwaren glutenfrei. Und zum Mittagessen (Sachen wie glutenfreie Focaccia) gab es nur sehr wenig Auswahl. Daher kauften wir nur ein paar süße Teilchen und dachten uns, für das Mittagessen schauen wir mal was die anderen Optionen hergeben.

Leider merkte ich dann, dass der glutenfreie Crepe-Stand „Crepes on the road“ doch erst abends aufmacht und bei der Baguetteria „Come Vuoi Pane & Condimenti“ war das selbstgemachte glutenfreie Brot, das auf der Homepage beworben wurde, auch nicht vorrätig. Und dann standen wir wieder da.

Glutenfreie Pasta in Lecce, Italien

Zum Glück hatte meine Frau beim Stadtrundgang noch ein Schild eines Restaurants bemerkt, dass mit einem glutenfreien Menu warb. Also hin ins Restaurant Volo und mal nachgefragt. Dann stellte sich heraus, dass sie sogar AIC-zertifiziert waren und eine glutenfreie Karte mit mehreren Speisen im Angebot hatten. (Später merkten wir, dass wir das Restaurant im Vorfeld aussortiert hatten, weil es keine überschwenglichen Kritiken in der „Mangiare SG„-App hatte: „zu teuer, zu wenig Auswahl“. Günstig war es wirklich nicht, aber es gab schon einiges an Auswahl und generell spricht eine kleinere Auswahl auch für mehr Qualität. Das Essen war dann auch dementsprechend gut, nicht besonders viel, aber lecker und L. bekam sogar eine Scheibe glutenfreies Brot.

Glutenfreie Pizza in Lecce, Italien

Zum Abendessen waren wir dann im Restaurant „Zio Giglio„. Wir waren schon um 18:30 da, für italienische Verhältnisse mindestens 1,5 Stunden zu früh und daher waren wir auch erstmal die einzigen Gäste. Der Außenbereich an einer Straße mit viel Neon-Licht ist wirklich nicht besonders gemütlich, aber die Bedienung war superfreundlich und die Auswahl von glutenfreiem Essen wirklich groß. L. entschied sich für eine vegetarische glutenfreie Pizza und zum Nachtisch für eine glutenfreie Pizza mit Nutella – die hatten wir vorher wirklich noch nie gefunden.

Bari glutenfrei – glutenfreie Pasta in Bari, Italien

Wenn man recherchiert findet man sehr viele Möglichkeiten in Bari glutenfrei zu essen, wir waren allerdings nur für ein paar Stunden hier und Sonntag mittag sieht die Sache schon schwieriger aus.

Zunächst besuchten wir eine glutenfreie Bäckerei/Konditorei. Sehr große Auswahl an süßen glutenfreien Backwaren, leider waren die glutenfreien Brötchen um 11:30 schon ausverkauft. Auch erstaunlich wieviel Leute dort einkauften, wir tranken einen Capuccino vor dem Laden, währendessen standen quasi immer einige Leute an. Das Thema glutenfreie Ernährung / Zöliakie scheint dort ein großes zu sein.

L. entschied sich für ein glutenfreies Canolo und ein weiteres glutenfreie Schokogebäck.

Zum Mittagessen waren wir dann im „Ristorante Al Raffaello„. Das Restaurant ist eher etwas schicker und war für einen Sonntag mittag recht gut besucht. Sie bieten fast alles auch in einer glutenfreien Variante an, als Besonderheit gibt es die apulische Nationalpasta „Orecchiette“ auch glutenfrei. Leider mussten wir unglaublich lange auf das Essen warten, über eine Stunde nach der Bestellung.

Wenn sie aufgehabt hätten, wären wir stattdessen ins „Le Veronique“ gegangen, hier werden anscheinend die Burger immer(!) mit hausgemachtem glutenfreien Bun gemacht.

Bibione glutenfrei – glutenfrei Essen in Bibione, Italien

Man muss natürlich vorwegnehmen, dass Bibione (zumindest der Teil in Strandnähe) einfach ein absoluter Touristen-Ort ist, dementsprechend sehen auch die Restaurants aus, deutsche Sprache auf den Karten ist selbstverständlich. Gut für Leute die es gerne einfach haben, aber nichts um die italienische Kultur kennenzulernen.

Ristorante Pizzeria Rosa – glutenfreie Pastsa

Das erste Restaurant war das Ristorante Pizzeria Rosa – hier gibt es für Zöllies nur glutenfreie Nudeln. Die werden aber extra gekocht, deswegen ist die Wartezeit etwas länger.
Lecker war’s zwar, aber nichts besonderes.

Pizzeria Pineda – glutenfreie Pizza

Das zweite Restaurant war die Pizzeria Pineda, ein riesengroßer Laden, in dem sie ausdrücklich darauf hinweisen. dass sie keine Kontaminationsfreiheit garantieren können. Die Pizza war sehr lecker, leider war aber einiges von dem Gemüse auf der glutenfreien Pizza Verdura aus der Konserve. Außerdem saßen wir unter einer Laube unter der sich die Hitze ziemlich staute – nicht so angenehm. Das Risiko der Kontamination muss jeder für sich selbst entscheiden, L. hatte danach keine Probleme.

Restaurant des Villaggio Turistico Internazionale – glutenfreie Pizza

Auf unserem Camping-Platz (Villaggio Turistico Internazionale) gibt es ein AIC zertifiziertes Lokal. Nicht sehr gemütlich, es erinnert eher an ein Schnellrestaurant, aber wenn es sowas schon gibt, muss es auch unterstützt werden; außerdem ist es auch schön nicht jedesmal viel Strecke zurücklegen zu müssen, daher waren wir an einem Abend dort. Auch hier war die glutenfreie Pizza wirklich gut.

Spaghetti Haus – glutenfreie Pizza, glutenfreier Nachtisch

Normalerweise würde ich in Italien nie in ein Restaurant gehen das ein deutsches Wort im Namen trägt (riecht ja förmlich nach Touristenfalle), aber das Restaurant „Spaghetti Haus“ ist AIC-zertifiziert (italienische Zöliakie-Gesellschaft) und hat gute Kritiken, deswegen machten wir eine Ausnahme.

Den Laden ist sehr sehr voll, am Eingang stehen ständig irgendwelche Leute an die auf Tische oder auf bestellte Pizza warten, für einen Ort der voll mit Pizzerien ist, meines Erachtens nicht angebracht, ist ja nicht so, als ob die alle glutenfrei Essen wollten …

Sie haben eine extra Karte für die glutenfreien Gerichte, die Preise sind normal.

Leider – vielleicht aufgrund der großen Andrangs -, kamen die Speisen zu sehr unterschiedlichen Zeiten an. So waren L’s glutenfreie Pizza und der Fisch von meiner Frau schon quasi aufgegessen, als endlich die normalen glutenhaltige Pizzen von meinem Sohn und mir kamen. Die normale Pizza ist okay, aber – ich kann mich nur wiederholen – es gibt eigentlich keinen Grund zum Schlangestehen.

Lobend erwähnen müssen wir, dass – als ich etwas genervt die Rechnung bestellte, – wir noch zwei Limoncelli und zwei Lollies für die Kinder („die sind glutenfrei“) „aufs Haus“ bekamen. Das ist wiederum eine nette Geste und in solchen Touristen-Läden nicht selbstverständlich.

Casa del Pane – glutenfreie Brötchen und Brioches (Croissant)

In der Einkaufspassage gibt es eine Bäckerei, die auch glutenfreie Backwaren anbietet. Diese sind tiefgefroren, entweder lässt man sie über Nacht im Kühlschrank auftauen oder man legt sie eine halbe Stunde in die Sonne. Sie waren sehr lecker, wenn auch nicht billig. Aber es war immer praktisch beim abendlichen Bummeln so noch das glutenfreie Frühstück einzukaufen.

Gelateria Gelidus – glutenfreies Eis

Neben Grom, die immer alle Waffeln glutenfrei anbieten, gibt es noch diese AIC-zertifizierte Eisdiele, sehr leckeres Eis.

Triest glutenfrei

Triest im heißestens August seit langen, mag nicht die beste Idee des Urlaubs sein, aber hier geht es ja um glutenfrei essen
Und davon bietet die Stadt wirklich sagenhaft viel. Vor allem in Richtung Pizza geht da einiges. Und die ist auch immer ziemlich lecker.

Mein Lieblingrestaurant war das Melograno, AIC zertifiziert in dem es auch glutenfreie Nachtische gibt. Vorbildlich ist auch das Servieren von glutenfreien Speisen auf farblich getrennten Tellern, um Verwechselungen auszuschließen. Wegen der Corona Situation saßen wir draußen, aber das Restaurant bietet innen auch optisch einiges.


L’s Lieblingspizza gab es im Marinato, dort waren wir sogar zweimal, das Restaurant liegt nur durch eine große Straße getrennt direkt am Meer, leider ist es dadurch etwas laut, trotzdem ist es hier immer sehr voll – deswegen unbedingt reservieren.


Wenige Meter neben an liegt das Restaurant Spiller, das auch in der einen oder anderen glutenfrei Liste auftaucht. Dort wollten wir einmal hingehen aber die aufmerksame Bedienung warnte uns das erstens der Teig für tiefgefroren sei (das wäre kein echter Hinderungsgrund gewesen) und zweitens die Kontamination nicht ausgeschlossen sei, deshalb verzichten wir darauf dorthin zu gehen.

Auf dem Weg in die Stadt sahen wir auch noch die „Pizzeria Anema e Core“, die täglich glutenfreie Pizza vorrätig hätten, dort waren wir allerdings nicht.


Auch sehr zu empfehlen ist die Eisdiele Marco, alle Sorten (auch Cookies!!) sind dort glutenfrei, natürlich gibt es auch glutenfrei Waffeln.

Etwas Abseits der normalen Touristen-Routen liegt das „I Sapori Di Toni“, wo man sehr schön draußen sitzen kann, auch hier war die glutenfreie Pizza sehr lecker.

Sehr zu empfehlen ist auch die glutenfreie Bäckerei „A World Without Gluten / Un mondo senza glutine“. Wir haben öfters dort morgens glutenfreie Brioches und Kuchen geholt und uns dann in der Nähe in ein Café gesetzt. Wenn man kurz erklärt, dass es ich um glutenfreies Gebäck handelt, ist es kein Problem, es dort mit einem leckeren Kaffee zu essen.

Ravenna Glutenfrei, Italien

Für einen Tagesausflug waren wir in Ravenna. Im Web hatte ich das Restaurant „Madame senza glutine“ gefunden, in dem laut Homepage alles(!) glutenfrei sei.
Bei dem Versuch dort einen Tisch zu reservieren, bekam ich allerdings die Info, dass das Restaurant mittlerweile nur noch ein Café / Bäckerei sei und sie sich wegen der Corona-Pandemie hauptsächlich auf den Versandhandel konzentrieren würden.

Wir fuhren trotzdem mal hin, es war eine Art glutenfreie Bäclerei, mit zwei, drei kleinen Tischen vor der Tür, aber relativ wenig Auswahl. Die mit Gemüse gefüllte glutenfreie Foccacia schmeckte auch nicht so richtig toll, vor allem für dene eher saftigen Preis.

Laut dem Herren in dem Café verschicken sie „in tutto il mondo“, wie gut dass die glutenfreien Backwaren überstehen in die ganze Welt, verschickt zu werden, muss man wohl sehen.

Bellaria Glutenfrei, Bellaria / Rimini glutenfrei, Italien

Wir waren zum zweiten Mal im Hotel Angelina in Bellaria nördlich von Rimini. Schon 2017 haben wir erfahren, wie gut dieses Hotel für Leute mit Zöliakie und Glutenunverträglichkeit funktioniert
Es fängt damit an dass Leute, die sich glutenfrei ernähren müssen, ein eigenes Bändchen bekommen (gelb), dass nicht etwa diskriminierend sein soll, sondern dazu dient, dass keiner vom Personal auch nur auf die Idee kommt diese Menschen etwas glutenhaltiges in die Hand zu drücken.

Im Frühstücksraum gibt es eine eigene Theke an der es am Morgen Croissants (gefüllt mit Vanille und Schokolade), verschiedene glutenfreie Cerialien, glutenfreie Frühstückskekse (typisch italienisch) etc. gibt.


Mittags gibt es an dieser Theke immer glutenfreie Nudeln, normalerweise mit drei verschieden Saucen – täglich wechselnds – abends dann zusätzlich zur glutenfreien Pasta auch glutenfreie Pizza.


Beim restlichen Essen steht immer dabei ob es glutenfrei oder glutenhaltig ist, normalerweise ist es aber eigentlich immer glutenfrei. Ausnahme natürlich die Pizza, die aber auch weit entfernt von den glutenfreien Sachen gebacken wird. Das Essen wird immer vom Personal auf den Teller getan, so daß keiner der Gäste in Berührung mit den Speisen kommt. Das komplette Personal ist sehr geschult, z.B. würden Sie niemals etwas auf einen Teller tun, auf dem schon etwas drauf liegt, um jegliche Kontamination (z.B. Berührung des Löffels mit einem glutenhaltigen Brot) zu verhindern.

Bei den Getränke-Automaten ist immer drauf geschrieben was glutenfrei ist, Kakao und Saft zum Frühstück gibt es daher an der Kaffeetheke.

Beim Kinder-Snack und Mitternachts-Snack (einmal die Woche) gibt es immer auch eine glutenfreie Variante, möglichst ähnlich der glutenhaltigen.

Das Hotel ist leider eher klein, der Pool relativ beengt und insgesamt ist es etwas in die Jahre gekommen. Und ob einem die für die Adria typischen Sonnenschirm-Kolonien am Strand zusagen, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit: wir kennen kein anderes Hotel, dass derart auf die Bedürftnisse von Menschen mit Zöliakie eingeht. höchstens bei der Pizza muss man vielleicht Abstriche machen, da gab es immer nur Margherita, da L. diese aber gerne isst, habe ich auch nicht gefragt ob eventuell andere Belege möglich wären.

PS: direkt in der Nähe ist noch ein glutenfreier Laden, daneben ein Restaurant, dass auch ganz groß auf glutenfreies Essen hinweisst . Unklar ob die in irgendeiner Weise zusammengehören, bzw. evtl. auch zum Hotel dazugehören. Da wir bei Vollpension dafür keine Verwendung hatten, waren wir aber nicht drin.

Glutenfrei in Sterzing, Südtirol

Wenn man wie wir auf der Reise aus dem Rhein-Main-Gebiet an die Adria eine Zwischen-Übernachtung machen möchte, bietet sich Sterzing kurz hinter der italienischen Grenze nach dem Brenner in Südtirol an. Und dort das von der italienischen Zöliakie-Gesellschaft AIC zertifizierte Hotel Sterzinger Hof.

Es gibt dort leckere glutenfreie Pizza und auch andere glutenfreie Gerichte zum Abendessen. Dabei sitzt man im Sommer sehr nett im hoteleigenen Biergarten. Auch der Gruß aus der Küche war glutenfrei: Käse-Tomaten-Spieße.

Zum (zugegebenermaßen eher einfachen) Frühstück gab es für L. glutenfreie Brötchen; Aufschnitt und Marmelade werden nach Wunsch kontaminationsfrei aus der Küche geholt.

Bad Orb Glutenfrei

Wir waren über das lange Wochenende in Bad Orb, endlich mal wieder was anderes sehen als die eigenen vier Wände.
Die Auswahl von glutenfreien Restaurants in der Kurstadt ist leider nicht sehr groß, aber eins gibt es, das Restaurant „Alter Bahnhof“.

Telefonisch ließen wir uns vorher bestätigen, dass sie alle Saucen glutenfrei zubereiten würden und auch für die Panade eine glutenfreie Variante vorätig hätten. Lediglich Hamburger-Brötchen hätten sie nicht da, könne man aber mitbringen (original verpackt, damit sie damit in der Küche hantieren dürfen!)

Am ersten Tag nahm L. ein Schnitzel (kleine Variante), glutenfreie Version ohne Aufpreis.
Auch beim Salat wies die Bedienung drauf hin, dass es sich bei der Verzierung um Sprossen und Sonnenblumenkerne handelt, also auch dieser glutenfrei wäre.

Am zweiten Tag brachten wir unsere eigene Hamburger-Brötchen von Schär mit. Da diese eher klein ausfielen und sowieso zwei in der Packung waren, machte der Koch – nach Nachfrage – diesen tollen Doppel-Hamburger.

Auch bei den Nachtischen gab es einige Parfaits und Sorbets in glutenfrei. EInziger Kritikpunkt war der (nicht glutenfreie) Rhabarber-Crumble, ziemlich klein für den Preis und er hat auch mehr nach Erdbeer als nach Rhabarber geschmeckt.

Glutenfreies Schnitzelbrötchen in Bad Homburg

In Bad Homburg gibt es ein Restaurant mit glutenfreier Auswahl. Während des Lockdowns haben sie am Wochende(!) eine Art Straßenverkauf, wo man Schnitzelbrötchen, Kuchen und Getränke kaufen kann.

Tollerweise haben sie auch quasi alles in der glutenfreien Variante vorhanden, also haben wir mal einen Ausflug dorthin gemacht. Glutenfreies Schnitzelbrötchen auf die Hand und dann einen kleinen Waldspaziergang.